Berlin - Am Badeschiff in Berlin-Treptow ist am Montagmorgen ein toter Mann aus der Spree geborgen worden. Ein Angestellter des Badeschiffs hat den Toten gegen 9:45 Uhr im Wasser treibend gefunden. Er alarmierte die Berliner Feuerwehr, die die Leiche aus der Spree fischte.

Näheres zur Todesursache müsse noch bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung ermittelt werden, teilte die Polizei mit. "Eine erste Untersuchung lieferte keine Hinweise auf Fremdschuld", sagte eine Polizeisprecherin zur Berliner Zeitung. An dem leblosen Körper seien keine äußeren Verletzungen erkennbar gewesen.

Die Vermisstenstelle der Polizei versucht nun, die Identität der Leiche zu klären. Details liegen zum Stand der Identifizierung aktuell nicht vor. 2014 trieb bereits ein junger Mann leblos im Becken des Badeschiffs. (blz/dpa)