Potsdam - Die Geschichte klingt natürlich wie eine Räuberpistole: In dem Haus, in dem der Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland wohnt und das von der Polizei bewacht wird, wurde eingebrochen. Nun muss man einschränken, dass Olaf Scholz und seine Ehefrau – Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (beide SPD) – nicht in einem Einfamilienhaus wohnen, sondern in einem großen Mehrfamilienhaus mit mehr als drei Dutzend Mietern. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.