Potsdam - Die Offenhaltung des Flughafens Tegel, von den Berlinern per Volksentscheid gewünscht, ist ein deutliches Stück unwahrscheinlicher geworden. Bei der Gesellschafterversammlung der Flughafengesellschaft FBB, die Tegel und Schönefeld betreibt und den BER ausbaut, sprachen sich Berlins Partner, der Bund und Brandenburg, eindeutig für den sogenannten Konsensbeschluss aus. Dieser sieht für die Region nur einen einzigen Flughafen vor: den BER – dessen Eröffnungstermin gleichwohl immer noch ungewiss ist. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.