Berlin - Pflanzen haben es gut; Pflanzen neigen nicht zur Fettleibigkeit. Sie brauchen nur Wasser und Licht. Mit etwas Kohlendioxid gewinnen sie daraus ihre ganze Lebenskraft. Und wenn zu viel Licht oder Wasser da ist, schießen sie auch mal in die Höhe – meist ohne negative Langzeitfolgen. Bei wilden Tieren ist es ähnlich: Die haben keinen Kühlschrank und jagen nur so viel, wie sie benötigen. Auch sie müssen nicht mit Übergewicht kämpfen. Anders ist es bei vielen Menschen. Jedenfalls in der westlichen Wohlstandswelt. Der Anteil der Übergewichtigen auf diesem Planeten hat sich seit 1975 verdoppelt. In Deutschland sind 57 Prozent der Bevölkerung zu dick.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.