Schaut man sich die beispiellos großartige Solidaritätskampagne für den Journalisten Deniz Yücel an, der in der Türkei in Untersuchungshaft sitzt, könnte man zu der Auffassung gelangen, in Deutschland brauche man sich um die Demokratie und das gute Verhältnis zwischen Deutschen und Türken keine Sorgen machen. Von links bis rechts haben die Zeitungen große Anzeigen gedruckt. Künstler, Politiker, Intellektuelle aller Nationalitäten unterschrieben den Aufruf. Die Kanzlerin nutzte den politischen Aschermittwoch, um von der Türkei die sofortige Freilassung von Yücel zu fordern. Alle sind „Deniz“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.