Berlin - Frische Fische aus dem schönen Mittelmeer“ steht von Hand geschrieben auf einem Schild im Eingangsbereich. Neben der Fischtheke stapelt sich allerlei süßes Selbstgebackenes. Ein Frau formt eine gewürzte Hackfleischmischung zu Köfte. Von den vier Kassen ist eine besetzt. Über den Köpfen der Kunden, die sich hier anstellen, läuft ein Fernseher.

In den Regalen dominieren türkische Produkte, aber auch deutsche findet man: Mais von Bonduelle, Kekse der Edeka-Eigenmarke „Gut und Günstig“, sogar Tiernahrung gibt es, ein Produkt, dass nur deutsche Kunden kaufen. Aber der Bolu-Markt an der Wilhelmstraße in Spandau ist türkisch. Es ist ein Familienbetrieb. Der Laden ist anders als Edeka, Kaisers oder Lidl. Andere Farben, andere Gerüche, andere Geräusche. Aber er ist auch kein kleiner türkischer Gemüseladen. Es ist ein Supermarkt, modern, mit einer großen Produktpalette. „Wir haben sehr viele deutsche Kunden“, sagt die Verkäuferin hinter der Theke mit den typisch türkischen Pasten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.