Nach den Tumulten an der Kreuzberger Wrangelstraße mehren sich die Vorwürfe gegen die Polizei. Sie sei am Sonnabend unverhältnismäßig hart gegen die Demonstranten vorgegangen.

Die Landesvorsitzende der Linken, Katina Schubert, sagte dem rbb: „Wie mit den Menschen dort umgegangen wurde, das steht in keinem Verhältnis zum Anlass.“ Sie habe ihren Abgeordnetenausweis sichtbar hochgehalten und sei, wie andere Abgeordnetenkollegen auch, „sehr hart angegangen“ worden. Das habe nichts mit Deeskalation zu tun.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.