Berlins Tunnel müssen zu häufig gesperrt werden und werden dadurch zu einem Verkehrshindernis. Darum sucht der Senat mit anderen Bundesländern nach Wegen, wie die Zahl der Sperrungen wegen zu hoher Verkehrsbelastung verringert werden kann. „Wir sind nicht die einzigen in Deutschland, die das Problem haben, dass wir innerstädtische Tunnel schon bei etwas stärkerem Verkehr sperren müssen“, sagte der neue Verkehrs-Staatssekretär Christian Gaebler (SPD).

Die Stadtautobahnen gehören zu Berlins Lebensadern. Doch an zwei Stellen kommt es oft zum Infarkt: im 940 Meter langen Tunnel Flughafen Tegel im Verlauf der A 111 – und im Tunnel Ortsteil Britz an der A 100 in Neukölln, mit 1,7 Kilometern der längste Autobahntunnel Berlins.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.