Grünz/Cottbus - „Eigentlich wollte ich da ein Café einrichten, aber das Flugzeug ist innen 40 Zentimeter zu niedrig“, sagt Ernst Baumann. Der 80 Jahre alte Gastwirt steht im Augenblick häufig mit Kamerateams aus dem In- und Ausland in seinem Obst- und Gemüsegarten, der Grünz in Vorpommern zu einiger Bekanntheit verhalf. Denn in Baumanns Garten steht seit Jahren eine große Tupolew 134 der ehemals sowjetischen Fluggesellschaft Aeroflot.

Nach langem erfolglosen Kampf mit dem Gewerbeamt hat sich der Rentner nach 26 Jahren entschlossen, sich von dem 29 Tonnen schweren Koloss zu trennen. Davon profitiert das Flugplatzmuseum Cottbus, wie Projektleiter Enrico Peiler sagte. Die Tupolew soll der Star des Museums in Cottbus werden. Nach der Sicherung der Innenausstattung begann am Montag die Demontage der tonnenschweren Hülle mit Leit- und Triebwerken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.