U-Bahn in Berlin: U1 und U3 ab 25.2.2019 gesperrt - U2 fährt wieder

Seit Januar wird am U-Bahnhof Wittenbergplatz die Weichenanlage erneuert. Am Montag beginnt nun die zweite Bauphase - und das bedeutet gute Nachrichten für die Fahrgäste der U2 und schlechte für alle diejenigen, die mit der U1 und der U3 unterwegs sind.

Vom 25. Februar bis zum 3. März ist die U1 zwischen Uhlandstraße und Gleisdreieck unterbrochen. Der Bahnhof Uhlandstraße (U1) ist dann noch mit den Buslinien M19 und M29 erreichbar. Der U-Bahnhof Kurfürstenstraße (U1) wird gar nicht mehr bedient.

Die U3 fährt von Montag an nicht zwischen Spichernstraße und Warschauer Straße. Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen.

Dafür fährt die U2 nach wochenlanger Sperrung zwischen Gleisdreieck und Zoologischer Garten wieder.

Dritter Bauabschnitt beginnt am 10. März: U1 und U9 unterbrochen

Der dritte Bauabschnitt an der großen BVG-Baustelle beginnt am 10. März. Bis zum 6. Juni wird dann der Tunnel am Bahnhof Wittenbergplatz saniert. Diese Arbeiten dinden allerdings ausschließlich in den Abend- und Nachtstunden statt. Die U2 und U3 fahren dann wie gewohnt, die U1 bleibt allerdings unterbrochen.

Außerdem wird die U9 bis 21. März zwischen Berliner Straße und Zoologischer Garten gesperrt (sonntags bis donnerstags, ca. 23  bis 3:50 Uhr), stattdessen fahren Ersatzbusse.

U1 ab 2020 für fast ein Jahr unterbrochen

Innerhalb der kommenden zwei Jahre plant die BVG-Bauabteilung weitere Großprojekte. Im Herbst 2019 wird an der südlichen U6 für rund vier Monate gearbeitet. Im Mittelpunkt steht dabei der Einbau sogenannter Gleiswechsel. Außerdem werden die Tunnel saniert und der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe Alt-Tempelhof und Westphalweg vorbereitet.

Voraussichtlich ab dem Frühjahr 2020 muss die U1 zwischen Kottbusser Tor und Warschauer Straße noch einmal für rund zwölf Monate unterbrochen werden: Auf der östlichen U1 steht der Abschluss der Hochbahnsanierung zwischen Oberbaumbrücke und Kottbusser Tor an, die bereits seit mehreren Jahren in verschiedenen Bauphasen läuft.

Ab Spätsommer/Herbst 2021 wird die Brücke über den Park am Gleisdreieck in geplanten 17 Monaten komplett neu gebaut - wieder ist die U1 betroffen.

Das vierte Großprojekt ist ab 2021 die Sanierung des inzwischen 60 Jahre alten Bahndamms der nördlichen U6. Der oberirdische Abschnitt der Linie nach Alt-Tegel wird dabei komplett erneuert. (kmi)