Berlin - Vor fast einem Vierteljahrhundert, 1998, fand in Berlin ein Architekturwettbewerb statt. Sein Thema: Die Gestaltung der sechs neuen Bahnhöfe, die als Teil der U-Bahn 5 zwischen Alexanderplatz und Hauptbahnhof gebaut werden sollten. Für die Station „Museumsinsel“ gewann der Deutsch-Schweizer Architekt Max Dudler. Aber erst heute, 13 Jahre, nachdem der erste Abschnitt der neuen Line in Betrieb genommen worden ist, wird auch diese letzte Station endlich dem Publikumsverkehr übergeben. Hat der Entwurf die Zeitläufte gut überstanden?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.