Auf einer U-Bahn am U-Bahnhof Möckernbrücke (Friedrichshain-Kreuzberg) ist in der Nacht zum Samstag ein Toter gefunden worden. Laut Polizei handelt es sich um einen 22 Jahre alten Mann. Er ist nach bisherigen Erkenntnissen zwischen den U-Bahnhöfen Hallesches Tor und Möckernbrücke mit dem Kopf gegen einen Stahlträger geprallt. Ob es sich bei dem Toten um einen U-Bahn-Surfer handelt, ist bislang noch unklar. "Bisher wissen wir nicht, wie der Mann auf das U-Bahn-Dach gelangt ist. Dies werden die weiteren Ermittlungen zeigen", so ein Polizeisprecher.

Ein Fahrgast hatte seine Leiche vom Bahnsteig aus gegen 2 Uhr auf einem Waggon der einfahrenden Bahn der Linie U1 entdeckt. Während der Bergungsarbeiten war der U-Bahnverkehr für eine Stunde unterbrochen. 

Immer wieder sterben junge Menschen beim S- oder U-Bahn-Surfen in Berlin. Im März 2014 kam ein 19-Jähriger aus Zehlendorf ums Leben, als er auf dem Dach der S1 surfte. Dennoch hält das viele nicht von dieser gefährlichen Mutprobe ab: Erst im August kuriserte ein Video im Netz, das mehrere junge Männer beim Picknicken auf dem Dach einer S-Bahn und beim U-Bahn-Surfen zeigt. (BLZ/dpa)