Berlin - Udo Schagen ist aus dem Oderbruch nach Berlin-Dahlem gekommen, in das Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin der Charité. Ohne ethische Fragen ist keine Medizingeschichte denkbar. Das gilt nicht nur, aber ganz besonders für die Zeit des Nationalsozialismus, die zu Schagens Forschungsschwerpunkten gehört. Er hat auch die Rolle der Charité in der Diktatur erforscht. Beim Gespräch lässt er sich Zeit, wägt Antworten ab, sendet später Ergänzungen. Er will ganz genau sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.