"Waren Sie schon am Wasser?“, fragt Stefan Hartmann, und schlendert hinunter zum Teltowkanal. Wir sind im Ausflugslokal „Söhnel Werft“ in Wannsee, hier ist Hartmann als Berater tätig. Es ist seine vorerst letzte Station in Berlin. Der 38-jährige Spitzenkoch hat in dieser Stadt alle Höhen und Tiefen seines Berufsstandes erlebt. Einem rasanten Aufstieg, den vor vier Jahren ein Michelin-Stern krönte, folgte ein finanzielles Desaster. Im Frühjahr musste er sein Kreuzberger Restaurant „Hartmanns“ schließen. In ein paar Tagen nun geht der Flieger in ein neues Leben – im kanadischen Vancouver.

Herr Hartmann, was zieht Sie nach Vancouver?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.