Berlin - Sie sind ein Berliner Kulturgut und der Treffpunkt für viele Kieze: die Berliner Spätis. Doch regelmäßigen Späti-Besuchern wird es kaum verborgen geblieben sein: Die Preise in den Spätis steigen. So kosten manche Biere im Späti um die Ecke schon bis zu 2,50 Euro für die 0,5er-Flasche. „Unsere Lieferanten haben nahezu allesamt die Preise erhöht. Vor allem die gestiegenen Kraftstoffpreise sind ein Problem“, klagt Sahin Karaterzi vom Verein Berliner Späti e. V. Der Verein vertritt mehr als 1000 Späti-Besitzer in Berlin. Karaterzi, der selbst einen Spätkauf in Neukölln betreibt, merkt an, dass kürzlich erst die Tabaksteuer gestiegen sei und auch die Energiekosten stark angezogen hätten. In den Spätis laufen mitunter mehrere große Kühlschränke, die viel Strom verbrauchen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.