Berlin - Die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen soll in ganz Berlin erschwert werden. Das sieht eine Verordnung aus dem Haus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vor, die am Dienstag im Senat beraten wurde. Bevor die Verordnung beschlossen wird und in Kraft tritt, soll aber zunächst der Rat der Bürgermeister beteiligt werden. Liegt die Stellungnahme im August vor, wäre „mit Rechtskraft“ der Regelung  „im September zu rechnen“, erklärte die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Katrin Dietl.

Ziel der neuen Regelung ist es, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in ganz Berlin genehmigungspflichtig zu machen. Bisher gilt eine solche Genehmigungspflicht nur in den Milieuschutzgebieten Berlins. Das Baulandmobilisierungsgesetz des Bundes, das im Juni in Kraft getreten ist, eröffnet den Ländern aber die Möglichkeit, die Genehmigungspflicht bei der Umwandlung auf Gebiete auszudehnen, für die ein angespannter Wohnungsmarkt definiert wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.