Berlin - Den ersten Sonnabend im Juni haben Initiativen bundesweit zum Anti-Autobahn-Aktionstag erklärt. Klar, dass Berlin einer der Schauplätze sein wird, denn hier entsteht ein weiteres innerstädtisches Autobahnteilstück. „Am 5. Juni blockieren wir in einer Massenaktion des zivilen Ungehorsams den Ausbau der A100 zwischen Neukölln und Treptow“, teilen Berliner Mitglieder des Bündnisses „Sand im Getriebe“ mit. „Wir stoppen die Bauarbeiten und machen die Mobilitätswende selbst.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.