Berlin - Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstagnachmittag in Moabit ein Mann tödlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein "Smart"-Fahrer kurz nach 18 Uhr die Turmstraße Richtung Stromstraße unterwegs. Dabei kam er plötzlich von der Fahrbahn ab.

Seinen Angaben zufolge soll er an der Kreuzung Turmstraße/Ottostraße einem Auto vor ihn ausgewichen sein, als dies vor ihm wenden wollte. Der "Smart"-Fahrer wollte so einen Zusammenstoß verhindern. Bei dem Ausweichmanöver erfasste er Passanten, der auf dem Gehweg unterwegs war. Danach krachte das Auto in eine Apotheke.

Der 69-jährige Fußgänger erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (BLZ)