Berlin - Die neuen Lehrpläne für die Schulen in Berlin und Brandenburg sind jetzt im Internet einsehbar. Sie bestimmen, was Schüler im Unterricht bis zu welchem Zeitpunkt gelernt haben sollen und legen fest, wie Lehrer die Stunden in insgesamt 28 Fächern gestalten. Neu ist, dass alle Rahmenlehrpläne umfassend von der 1. bis zur 10. Klasse gelten, eine Unterscheidung in Grundschule und Mittelstufe findet nicht mehr statt. „Es sind Lehrpläne aus einem Guss“, sagt Tom Stryck, Abteilungsleiter der Bildungsverwaltung.

Auch gibt es keinen eigenen Lehrplan für lernbehinderte Kinder, alles ist in einen Lehrplan integriert. Inklusion wird so in die Praxis umgesetzt. Hier beginnen allerdings auch die Probleme. Denn folgerichtig müsste dann auch das besondere Notensystem für lernbehinderte Kinder, die „Sternchennoten“, wegfallen. Ob dies tatsächlich passiert, soll noch diskutiert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.