Berlin - Es ist Samstagabend, 23 Uhr, die Tour beginnt am Roten Rathaus. Denny Cornelius und Sascha Hübner haben noch schnell etwas beim Chinesen gegessen und sich ihre Dienstwaffen umgeschnallt, die sie unter der Wetterjacke tragen. Sie fahren in dieser Nacht in einem VW-Transporter Streife in den Ortsteilen Wedding, Tiergarten und Mitte. Während sie durch die Straßen rollen, halten die Polizisten Ausschau nach Gruppen von Jugendlichen.

23.15 Uhr: „Alex Oase“, schnarrt es über Funk. „Ein alkoholisierter Mann macht Stress und hat den Türsteher angegriffen.“ Doch da fahren Cornelius und Hübner schon auf der Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz. Kollegen werden sich um die Oase kümmern. Viele Beamte sind jetzt nachts auf dem Alexanderplatz. Denn nach dem gewaltsamen Tod des 20-Jährigen Johnny K. vor etwa einem Jahr verkündete Innensenator Frank Henkel (CDU) das Einsatzkonzept „Sichere Mitte“ und ließ die Polizeipräsenz erhöhen. Deshalb stehen in dieser Nacht auch Beamte der 22. Einsatzhundertschaft auf dem Alex.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.