Berlin - Vincent heißt das Tief, dass uns auch am Dienstag in Berlin und Brandenburg laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) heftige Gewitter bescheren wird. Bereits am Montagnachmittag hatte die Berliner Feuerwehr den Ausnahmezustand wegen eines Unwetters ausgerufen. Die meisten Notrufe kamen demnach aus Reinickendorf und Wedding. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. 

In der Gerichtstraße wurde allerdings das Dach eines Mehrfamilienhauses infolge des Unwetters teilweise abgedeckt. Fünf Wohnungen wurden laut Polizeiangaben dadurch unbewohnbar.

Unwetter in Berlin: Baum stürzt auf Gleise der Ringbahn

Der starke Wind führte dazu, dass am Montagabend ein Baum auf die Gleise der Ringbahn stürzte. Die Linien S41 und S42 zwischen Wedding und Gesundbrunnen waren unterbrochen, wie die Bahn mitteilte. Zwischen den Haltestellen Beusselstraße und Wedding wurde zeitweise ein Pendelverkehr eingerichtet. 

Ausnahmezustand mittlerweile beendet

Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste: Auch sonst hatte die Berliner Feuerwehr am Montagabend viel zu tun. In der Zeit zwischen 16.45 Uhr bis 19.15 Uhr gab es wetterbedingt 97 Einsätze, teilte sie auf Twitter mit. Gegen 20 Uhr dann die Nachricht, dass der Ausnahmezustand beendet werden konnte.

Wegen der Vielzahl der Einsätze wurde am Nachmittag auch Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr angefordert. So war etwa am Flughafen Tegel ein beschädigter Gefahrgutbehälter gefunden worden. Spezialkräfte sicherten das Frachtstück. Nähere Angaben zu dem Gefahrgut machten weder die Feuerwehr noch die Flughafengesellschaft. Es seien aber keine gefährlichen Stoffe ausgetreten, hieß es. Am Nachmittag wurde der Einsatz beendet.

Weitere Gewitter am Dienstag und Mittwoch erwartet

Auch am Dienstag drohen in der Region Berlin-Brandenburg Gewitter, vor allem am Nachmittag und Abend. Vereinzelt sind auch Unwetter mit Starkregen nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen bei 26 bis 29 Grad. 

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es wolkig, teils auch stark bewölkt. Abgesehen von einzelnen Schauern oder Gewittern ist es dann aber meist niederschlagsfrei. Die Tiefsttemperatur liegt bei 19 bis 15 Grad. 

Ein ganz ähnliches Bild bietet sich uns am Mittwoch: Im Verlauf des Tages wird es immer wolkiger, am Nachmittag und Abend kann es dann wieder Gewitter geben. Die Temperaturen erreichen maximal 25 bis 29 Grad.

Es wird kühler

Donnerstag beruhigt sich das Wetter wieder etwas. Hin und wieder kann es örtlich noch zu einigen Schauern und Gewittern kommen, die aber nicht mehr so stark ausfallen. Immerhin: Etwas Abkühlung bringt das Wetter mit sich. Die 30-Grad-Marke wird in den kommenden zwei Wochen voraussichtlich nicht mehr geknackt. (kmi, mit dpa)