Vater und Sohn sollen Drogen angebaut und verkauft haben. 
Foto: Olaf Wagner

Berlin - Als die Ermittler am 6. November 2018 in die Wohnung von Christian V. in Britz kamen, waren sie überrascht. Der Sprössling von Christian V. hatte einen Joint in der Hand und auf dem Wäscheständer im Wohnzimmer lagen 113 Cannabisblütenstengel zum Trocknen. An der Wand stand griffbereit eine Axt. Die habe der Papa dort deponiert - für ungebetene Gäste, soll der damals 18-jährige Sohn Lukas S. den Polizisten gesagt haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.