Corona? Am Vatertag kein Thema. „Wir machen alles so wie immer“, sagt diese Männergruppe am Brandenburger Tor. 
Foto: Volkmar Otto 

Berlin - Vatertag in Corona-Zeiten sieht in Berlin wenig anders aus als sonst: Die Innenstadt leert sich, Männergruppen zieht es vor allem raus ins Grüne und ans Wasser. Mit wenig Abstand, aber oft viel Bier im Gepäck. In Treptow-Köpenick, einem der grünsten Bezirke Berlins, war der Bahnhof Grünau schon am Donnerstagmorgen beliebtes Reiseziel für Bier-Touristen. Von dort aus ging es für sie weiter mit dem Rad oder zu Fuß in den Grünauer Forst oder an die Dahme und den Müggelsee. Die jungen Kanuten vom Sportclub Berlin-Grünau starteten mit dem Training extra morgens um 8 Uhr – spätestens ab dem Mittag war für die Sportler aufgrund der hohen Dichte an Partyflößen und Schlauchbooten nicht mehr daran zu denken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.