Die Landesbetriebe geraten zunehmend unter Druck. Zunächst war es Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD), der bei Wohnungsbaugesellschaften und dem Klinikkonzern Vivantes durchgriff und Aufsichtsratschefs entließ. Nun hat sich mit Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer ein weiterer Vertreter des rot-schwarzen Senats mit den Spitzen landeseigener Unternehmen angelegt. Nachdem die CDU-Politikerin im März den Vorstandsvorsitzenden der Investitionsbank Berlin (IBB), Ulrich Kissing, wegen eines Streits um sozialversicherungspflichtige Abgaben abberufen hatte, plant sie auch bei der Messegesellschaft personelle Veränderungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.