Flussauenwoche im Nationalpark Unteres Odertal

Mit dem Schwedter Frühlingsmarkt beginnt am Wochenende die 5. Flussauenwoche im Nationalpark Unteres Odertal. Eine Woche lang präsentiert sich das 105 Quadratkilometer große Areal seinen Besuchern mit zahlreichen Veranstaltungen, wie Wanderungen, Radtouren, einem Lampionumzug und Kremserfahrten. Auf dem Programm stehen auch der Besuch eines modernen Schöpfwerkes und ein kulinarischer Streifzug durch den Criewener Park. Beobachtet werden können Störche bei der Nahrungssuche in den überfluteten Poldern. Die Eröffnung der Feierwoche findet im Ort Stützkow statt, wo zwei Aussichtspunkte in Sichtweite zueinander die schönsten Blicke ins untere Odertal erlauben.

Mehr dazu beimTourismusverein Nationalpark Unteres Odertal e.V.

Seltene Adonisröschen blühen bei Lebus

Tausende Pflanzenfreunde kommen in diesen Tagen an die Oder bei Lebus, um ein besonderes Schauspiel zu bewundern: An den Hängen bei Mallnow oder Podelzig breitet sich ein gold-gelbes Blütenpolster mit den geschützten Adonisröschen im etwa 300 Hektar großem Naturschutzgebiet aus.  Je wärmer die Sonnenstrahlen seien, desto eher entfalten die geschützten Bodendecker die volle Pracht ihrer Blüten. Diese erinnern ein wenig an Löwenzahn - sind mit einem Durchmesser von etwa sechs bis acht Zentimetern jedoch größer.
Adonisröschen (Adonis vernalis) stehen auf der Roten Liste und sind eine geschützte Pflanzenart. Die Blüten sind giftig. Ursprünglich stammt die Steppenpflanze aus Westasien. (BLZ/dpa)

Mehr zu den Adonisröschen beimAmt Lebus