Berlin - Wölfe akzeptieren oder schießen? Das ist eine der Fragen, die in ländlichen Regionen viele umtreibt – vor allem in Brandenburg. Denn es ist das Land mit den meisten dieser Tiere weltweit. Die einen wollen, dass das streng geschützte Raubtier, das einst vom Menschen gezielt ausgerottet wurde, weiterhin seinen Schutzstatus behält und nicht gejagt werden darf. Doch Jäger und Bauern fordern seit längerem den gezielte Abschuss. Nun nennt das Aktionsbündnis Forum Natur genaue Zahlen. „In Brandenburg müssen jährlich etwa 80 Wölfe entnommen werden“, sagte der Brandenburger Projektkoordinator Gregor Beyer der Berliner Zeitung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.