Berlin - Eine Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Weißensee ist am Montag evakuiert worden. Die Polizei war mit 50 Beamten inklusive Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz und suchte nach einem Mann, der einen anderen mit einem Messer bedroht haben soll. Der Verdächtige ist laut Polizei noch immer auf der Flucht. 

Zeugen berichteten der Polizei, dass ein Bewohner der Unterkunft in der Rennbahnstraße einen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma mit einem Messer bedroht habe. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen polizeibekannten Mann handeln, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Unterkunft wird durchsucht

Die Beamten durchsuchten die Unterkunft gegen 14.30 Uhr nach dem tatverdächtigen Bewohner. Alle Bewohner mussten das ehemalige Hotel verlassen. Um 18 Uhr war der Einsatz beendet.  (dpa/BLZ)