Berlin - Im Tierpark Berlin können Berliner nicht nur Tiere bestaunen, sondern auch etwas lernen. Dafür sorgt seit Jahren die Tierparkschule, die nun von den Vereinten Nationen mit einem speziellen Umweltpreis geehrt wurde.

Ein aus Holz getischlerter Baum: So sieht die Trophäe aus, die nun in der Bibliothek der Tierparkschule steht, die einst das Arbeits- und Wohnhaus des Tierparkgründers Heinrich Dathe (1910–1991) war. Mit dem Preis werden durch die Vereinten Nationen in einem Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ Projekte geehrt, die soziale Grenzen und Hindernisse überwinden und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten, wie es heißt. Dazu gehören nach Ansicht der UN auch die „Sinnesführungen“ der Tierparkschule Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.