Berlins Neonazi-Szene leidet unter Personalmangel und rückt zusammen. Zugleich besteht die Gefahr, dass konspirativ agierende Kleingruppen auf extremere Aktionsformen zurückgreifen. Davor warnt jetzt der Berliner Verfassungsschutz. Er sieht in Berlin eine sinkende Anzahl von Neonazi-Aktivisten. Mangels Leuten verschmelzen Organisationen wie die Autonomen Nationalisten (AN) und das Netzwerk Freie Kräfte und agieren verstärkt gemeinsam mit der NPD, der der Verfassungsschutz ebenfalls eine „prekäre Personalsituation“ bescheinigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.