Verkehrsünderkartei : Berliner Autofahrer sammeln sehr selten Punkte

Bei der Stadt Flensburg denken vor allem Autofahrer direkt an eines: die Punkte. Und das jetzt seit mittlerweile 60 Jahren. Denn die gesetzliche Grundlage für die Verkehrssünderkartei des Kraftfahrtbundesamtes wurde am 25. Juli 1957 erlassen.

Wo wohnen die meisten Punktesünder?

Doch wer hat sammelt eigentlich die meisten Punkte in Flensburg? Die Daten basieren auf Kundenangaben zu Punkten in Flensburg, die für den Abschluss einer Kfz-Versicherung notwendig sein können. Ausgewertet wurden alle 2016 über Check24.de abgeschlossenen Kfz-Versicherungen. In einer Auswertung der 50 größten deutschen Städte liegt Rostock an der Spitze: Etwa 9,5 Prozent der Einwohner sind mit mindestens einem Punkt in der Kartei vertreten. Auf den nächsten Plätzen folgen Leipzig (8,8 Prozent) und Erfurt (8,1 Prozent).

Die Berliner dagegen liegen am unteren Ende der Auswertung. Nur 4,2 Prozent der Hauptstadtbewohner haben einen oder mehrere Punkte auf ihrem Flensburger Konto. Das bedeutet Platz 49. Nur die Gelsenkirchener sammeln mit 4,1 Prozent weniger Punkte. Die Münchener (Platz 36) liegen mit 5,4 Prozent nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt von 5,7 Prozent. Hamburg (Platz 25) liegt mit 6,1 Prozent knapp darüber.

Kölner leicht über dem Durchschnitt, Leverkusen schrammt an der Top 10 vorbei

Ähnlich sieht es in Köln (Platz 23) aus: Dort können 6,2 Prozent der Einwohner eine namentliche Erwähnung im Punkteregister vorweisen. Wenige Kilometer vom Dom entfernt sieht das allerdings schon ganz anders aus: Die Leverkusener (6,8 Prozent) haben die Top 10 nur um einen Platz verfehlt.

Die gesamte Auswertung sehen Sie in unserer interaktiven Karte (oben) oder der Grafik (unten).