Berlin - Um den Neubau der Mühlendammbrücke in Berlin-Mitte tobt ein Streit, der die Zukunft der gesamten Innenstadt betrifft. Soll die existierende achtspurige Autoschneise über die Spree durch ein nur minimal schmaleres Betonbrett ersetzt werden, wie es der Senat will, oder wäre ein deutlich reduziertes Bauwerk mit weniger Kfz-Fahrspuren, dafür mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger sinnvoll – eines, das auf historische Vorbilder Bezug nimmt, wie es Bürgerinitiativen vorschwebt?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.