Berlin - Im Fall der verschwundenen Rebecca gibt es möglicherweise eine neue Spur. Offenbar hat sie vor einiger Zeit eine Internetbekanntschaft gemacht. In einem Interview mit der Zeitschrift Bunte sagt Brigitte Reusch, die Mutter der 15-Jährigen: „Es gab da wohl tatsächlich jemanden. Einen Max oder Maxi. Das hatte sie mir im Januar erzählt.“ 

Allerdings habe sie ihrer Tochter gesagt, dass sie „ihn auf keinen Fall allein treffen dürfe. Entweder in Begleitung ihrer Freundinnen oder ich würde mich im Hintergrund aufhalten", zitiert das Blatt die Mutter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.