Berlin - Nachdem die Polizei am Wochenende die Suche nach Rebecca eingestellt hatte, ging es am Montag weiter. Seit 10 Uhr morgens durchkämmten dutzende Beamte bis zum Abend vergeblich die Ufer am Herzberger See und angrenzende Waldgebiete.

Mit einem Boot und Echolot suchte die Polizei den See ab. Auch ein Taucher war am Ufer und im Wasser zu sehen. Eine Polizeisprecherin bestätigte nur, das dort Kriminalpolizisten mit Spürhunden und Unterstützung vom Technischen Hilfswerk (THW) unterwegs seien. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.