Berlin soll künftig klimafreundlicher und auch sauberer werden – mit weniger Dreckecken. Bis 2035 soll ein Viertel des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen. Darauf haben sich SPD, Grüne und Linkspartei in ihren Koalitionsgesprächen am Mittwoch geeinigt. „Wir haben das Ziel, dass Berlin klimaneutral wird“, sagte Franziska Giffey (SPD), die im Dezember zur Regierenden Bürgermeisterin gewählt werden möchte, am Abend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.