Berlin - Es gab Tage und Wochen in dieser aus der Zeit gefallenen Zeit, da war Toilettenpapier wichtiger als jedes Börsenbarometer. Da zeigte die Verfügbarkeit dieses Billigprodukts ziemlich genau den aktuellen Seelenzustand der Gesellschaft an. Die Zeiten sind vorbei. Wer derzeit die Klopapier-Berge in den Läden sieht, könnte glauben, dass Berlin wieder eine Stadt des Überflusses ist.

Weit gefehlt. Noch immer regiert vielerorts der Notstand. Doch er ist oft nicht so sichtbar. Eine Freundin fragte: „Wusstet ihr, dass Puzzlespiele das neue Klopapier sind?“ Wir schauten irritiert und sie erzählte, dass Kinderpuzzles unheimlich begehrt sind. Der Grund: Die allermeisten Kinder hocken noch immer viel zu oft zu Hause rum, weil ja kaum Schule ist. Und es gibt nun mal Eltern, die zwar gestresst sind, die aber ihre Kinder trotzdem nicht vor dem Computerspiel parken wollen. Sie versuchen es mit Puzzles. Die dauern schön lange – und endlich ist mal Ruhe in der Bude.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.