Cottbus - Die Lausitzmetropole Cottbus steht derzeit im Fokus einer politisch aufgeheizten Debatte um Gewalttaten durch jugendliche Flüchtlinge, die Einheimische mit Messern angegriffen haben.

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sprach von einer angespannten Sicherheitslage vor Ort  und reiste nach den jüngsten Vorfällen zu einem Spitzentreffen nach Cottbus, um am Freitag das weitere Vorgehen der Sicherheitskräfte mit Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) zu besprechen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.