Ist alles nur Zufall? Oder gezielte Schikane? Sowohl in der Kollwitzstraße 2 in Prenzlauer Berg als auch in der Grunewaldstraße 87 in Schöneberg leiden die Mieter darunter, dass ihr Haus verwahrlost – und in beiden Fällen steckt der gleiche Geschäftsführer hinter den Firmen, denen die Häuser gehören: Es ist ein 45-jähriger Geschäftsmann. Das Haus in der Kollwitzstraße 2 gehört der KSJ 2014 GmbH, das Haus in der Grunewaldstraße 87 ist im Besitz der Alpha Plan GmbH.

„Fenster sind kaputt, Leuchten und Türöffner defekt“, klagen Mieter des Hauses Kollwitzstraße 2. Sie haben Angst, dass sie aus ihren Wohnungen verdrängt werden. Grund: Der Eigentümer bietet in einem Exposé die Wohnungen in der Kollwitzstraße zum Kauf an. Von den einst 16 Mietparteien, die in dem noch unsanierten Haus in begehrter Lage wohnen, sind nur noch acht im Haus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.