BerlinHügelig ist es im südlichen Zipfel Thüringens, im etwa 64.000 Einwohner zählenden Landkreis Hildburghausen. Die Menschen sprechen das weiche Fränkisch, das wenig mit dem Erfurter Zungenschlag gemein hat. Hier, wo jedes Dorf, jeder Ort, ja jedes Haus sein eigenes Rezept für Thüringer Klöße und Festtagskuchen hat, wo Bratwurst Grundnahrungsmittel und Gelassenheit Pflicht ist, hat Corona so heftig eingeschlagen wie sonst nirgends in der Republik. Das Robert-Koch-Institut hat eigens eine neue Farbe in der Landkarte der Inzidenzen eingeführt. Hildburghausen trägt jetzt Pink.

629,8 Menschen haben sich – Stand Freitag – pro 100.000 Einwohnern mit dem Coronavirus infiziert. Besonders Hochzeiten, Geburtstage und Familienfeiern sollen das Infektionsgeschehen befeuert haben.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.