Georgenthal - Ein scharfer Wind weht über die Felder von Georgenthal (Märkisch-Oderland). Er fängt sich in einem kleinen eingezäunten Akazienwäldchen, das weithin sichtbar ist. Hier haben die Georgenthaler ihre letzte Ruhe erhalten. Zu Grabe getragen in aller Stille – im wahrsten Sinne des Wortes. Auf einem offenbar geheimen Friedhof, für den es weder eine Satzung noch eine Gebührenordnung gibt. Denn niemand, außer die Leute in Georgenthal selbst, fühlte sich bisher für die Beerdigungsstätte zuständig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.