Köln - Nach einer ungewöhnlichen Häufung von Fehlbildungen bei Neugeborenen an einer Gelsenkirchener Klinik ist noch immer nicht klar, was die Ursachen sein könnten. Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium will sich nun einen genaueren Überblick verschaffen und alle Klinken in NRW abfragen. Im Sankt Marien-Hospital Buer in Gelsenkirchen waren zwischen Mitte Juni und Anfang September drei Kinder mit fehlgebildeten Händen geboren worden. Bei den Kindern waren jeweils an einer Hand Handteller und Finger nur rudimentär angelegt. Ein erster Vergleich der betroffenen Familien ergab keinen Hinweis auf eine mögliche Ursache. Was könnte also der Grund für die Fehlbildungen sein?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.