Ein Reihenhaus in Kaulsdorf. Im Vorgarten liegt Spielzeug. Unter einem Dach stapeln sich Kartons. Daneben stehen zwei Kinderbuggys. An der Wohnungstür, zu der man über ein paar Stufen kommt, begrüßt Viktoria Günther zwei Frauen mit einem Kleinkind. Mutter, Tochter, Enkel. Drei Generationen. Es ist eine herzliche Begrüßung, als würden sie sich seit Jahren kennen oder eine Familie sein. Dabei sind sie sich vor gerade vier Wochen das erste Mal begegnet. Sie sprechen Russisch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.