Berlin - Am Anfang war das Geld. Oder besser: das nicht mehr so reichlich vorhandene Geld. Es klingt paradox. Weil der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf sparen muss, wird er am Sonntag ein neues Museum eröffnen. Das bisher in einem klassizistischen Bau an der Schloßstraße 69 untergebrachte Bezirksmuseum findet sich nunmehr etwa 300 Meter entfernt in der Villa Oppenheim. Die Fläche für das Museum ist dort sogar fast doppelt so groß wie vorher.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.