Berlin - Die Berliner gelten schon immer als etwas aufmüpfig. Mit dem Volksentscheid vom Sonntag hat sich das einmal mehr bestätigt: 56,4 Prozent der Bürger haben sich für die Vergesellschaftung von Wohnungen privatwirtschaftlicher Immobilienunternehmen ausgesprochen, 39 Prozent stimmten dagegen. Das Ergebnis war in einer solchen Klarheit nicht zu erwarten, auch wenn der Unmut über die hohen Mieten in der Stadt groß ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.