Berlin - Das Neun-Euro-Monatsticket kommt – und es wird bundesweit im gesamten Nah- und Regionalverkehr gelten. Doch das neue Sonderangebot, das es ab Juni drei Monate lang geben soll, könnte schon bald seine Schattenseiten zeigen, warnt Karl-Peter Naumann von Pro Bahn. Der Ehrenvorsitzende des Fahrgastverbands befürchtet, dass der Regionalverkehr vielerorts überrannt wird. Pfingsten und an weiteren Wochenenden könnte es zum Teil sehr voll werden. „Es wäre nicht gut, wenn das Ticket gleich zu Beginn schlechte Presse bekommt, weil Fahrgäste nicht mehr in die Züge hineinkommen“, so Naumann zur Berliner Zeitung. Er erinnert an das Chaos, das bei der Einführung des Schöne-Wochenend-Tickets einige Verbindungen lahmzulegen drohte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.