Schriftsteller Peter Prange
Foto: Christian Schulz

Berlin - Peter Pranges Vorfahren haben dereinst die Bewohner von Altena in Nordrhein-Westfalen mit Betten, Matratzen und Daunendecken versorgt. Und der Bestsellerautor, der am Dienstag 65 Jahre alt wurde, sorgt seit Jahren für die Bücher auf den Nachtschränken. Als Lieferjunge für Betten-Prange machte er immer wieder diese Erfahrung: „Du bist kaum im Schlafzimmer, da erzählen dir die Menschen die intimsten Geschichten aus ihrem Leben. Dabei habe ich mich vollgesogen mit Geschichten. Das war für mich meine Schule als Autor.“ Einer seiner bedrückendsten Texte war dann die Danksagung an die langjährigen Kunden, die Prange im Namen seiner Eltern schrieb, als diese das Geschäft in den Neunzigerjahren schließen mussten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.