Berlin - „Ich bin nicht meine Krankheit" – diesen Satz hat sich Thomas Boeser schon oft gesagt. Gut 40 Prozent aller Menschen in Deutschland sind chronisch krank, Boeser ist einer von ihnen. Seit seiner Kindheit leidet er an der seltenen Erbkrankheit Mukoviszidose. Mit 19 Jahren erhält er die Diagnose, die Ärzte geben ihm damals zehn weitere Jahre. Heute ist er 57 – ein fast rekordverdächtiges Alter für einen Mukoviszidose-Patienten.

Eine ruhige Straße unweit des Winterfeldtplatzes in Schöneberg, das Laub der Platanen leuchtet golden. Im zweiten Stock eines Gründerzeitbaus öffnet Susa Boeser eine weiße Flügeltüre in eine elegant eingerichtete Wohnung. Hier leben die beiden gebürtigen Franken, die sich vor fast 30 Jahren kennengelernt haben, schon seit 25 Jahren. Zusammen betreiben sie auch ein kleines Grafikstudio in der gegenüberliegenden Wohnung. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.