Von Berlin nach Breslau: Kulturzug fährt künftig auch freitags

So einen Zug hat es zuvor nicht gegeben. Eine mobile Bibliothek, Ausstellungen, manchmal auch Lesungen und Musik, machen die Reise im Kulturzug zwischen Berlin und Wrocław (Breslau) zum Erlebnis. Seitdem der Kulturzug im April 2016 zu seiner ersten Fahrt nach Polen aufbrach, wurde er von 38.120 Fahrgästen genutzt, teilte Eike Arnold vom Verkehrsverbund Brandenburg mit. Der Betrieb ist für ein weiteres Jahr bis Dezember 2019 gesichert. Allerdings wurde nun bekannt, dass das Fahrplankonzept geändert wird.

Der Interregio-Express startet sonnabends und sonntags um 8.24 Uhr in Lichtenberg und 8.38 Uhr am Ostkreuz. Mit Stopps in Cottbus und Forst geht es nach Schlesien, wo der Kulturzug mittags im Hauptbahnhof von Wrocław eintrifft. Sonnabends um 18.50 und sonntags um 17.15 Uhr geht es nach Berlin, das am späten Abend erreicht wird. Für den Zug gilt ein besonderer Tarif: 19 Euro pro Person und Weg.

Noch mehr Züge nach Schlesien

„Ab Dezember 2018 sollen sich die Verkehrstage ändern“, sagte Arnold. Künftig soll der Kulturzug auch freitags verkehren: Am Nachmittag von Berlin nach Polen, am Abend zurück. An den Wochenenden geht es künfttig nur am Sonnabendmorgen von Berlin nach Polen und am Sonntagabend zurück. Wie bisher werden Dieseltriebwagen der Baureihe 628 eingesetzt. Berlin und Brandenburg übernehmen zwei Drittel der Finanzierung, DB Regio zahlt den Rest.

Ab Dezember 2018 kommt eine weitere Direktverbindung hinzu. Der Nachtzug, der täglich um 18.40 Uhr von Berlin nach Wien fährt, hält gegen 23 Uhr in Wrocław. Auf der Rücktour stoppt der Nightjet der Österreichischen Bundesbahnen dort gegen 5 Uhr. Der VBB wies darauf hin, dass es sonnabends und sonntags auch zwei neue Regionalzugverbindungen zwischen Berlin und Wrocław geben wird, mit Umsteigen in Cottbus und Forst, morgens und abends.