Berlin - Eine Mitarbeiterin des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB) steht am Mittwochvormittag in der Marzahner Klinik für digitale Therapie und lässt einen Drachen steigen. Sie tut das virtuell, trägt eine VR-Brille, hält zwei Sensoren in der Hand. Die künstliche Realität, die sie damit erzeugt, zeigt ein großer Bildschirm gegenüber an der Wand. Und so, wie dort eben langsam der Drache in die Höhe steigt, wirkt es wie ein Videospiel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.