Berlin Alexanderplatz – die Stadt ist zum Beginn der neuen zwanziger Jahre des 21. Jahrhunderts wieder zum Anziehungspunkt für viele geworden.
Foto: hano hiki/Stock

Berlin - Berlin, wie wir es heute kennen, wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Am 25. April 1920 stimmten in der Verfassungsgebenden Preußischen Landesversammlung SPD, USPD (Unabhängige Sozialdemokratie) und Deutsche Demokratische Partei für das neue Berlin. Die Deutschnationale Volkspartei, die Deutsche Volkspartei und die katholische Deutsche Zentrumspartei stimmten dagegen. Es gab fünf Enthaltungen und eine knappe Mehrheit von 164 zu 148 Stimmen Groß-Berlin. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.