Sie sollten auf dem G20-Gipfel in Hamburg für Sicherheit und Ordnung sorgen - doch stattdessen feierten drei Einsatzhundertschaften der Berliner Polizei in einer Unterkunft in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) eine wilde Party. Es floss viel Alkohol, Beamte urinierten gegen einen Zaun, eine Frau tanzte mit ihrer Waffe auf dem Tisch - und ein Paar hatte öffentlich Sex. Die Polizisten wurden von Hamburg nach Hause geschickt. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Berliner Beamte negativ auffallen. Fünf Fälle aus diesem Jahr: 

Die Dealer-Brüder der Polizeiakademie Spandau

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.